Guerilla-Gärtnern: Samenbomben herstellen

Geocachen und Guerilla-Gärtnern sind zwei Dinge, die meiner Meinung nach gut zusammenpassen. Nicht dass ich jeden Lost Place so lange begrünen möchte, bis ein paradiesgleicher Garten aus ihm geworden ist, aber man kommt doch an so mancher Stelle vorbei, der etwas Blühendes gut zu Gesicht stehen würde.
Die einfachste Art zum Guerillagärtner zu werden, besteht darin Samenbomben zu verteilen. Das sind kleine Kugeln aus Ton, Erde und Samen, die trocken und hart sind, sodass sie sich gut lagern und transportieren lassen. Samenbomben kann man gut auf das Gelände werfen, das man nicht betreten kann, oder in schwer zu bepflanzende Spalten ablegen.
Zwar kann man Samenbomben auch fertig kaufen, doch macht es viel mehr Spaß sie selber herzustellen. Weiterlesen

Advertisements